Veröffentlicht am

#24 Romy Haag * Travestie*Erotik*Symbol




  •  Schwule Sau …

    … hätte damals 1971 in West-Berlin niemand sich getraut zu sagen … in der Stadt waren „alle“ anders … Aber in West-Deutschland damals gab es regelrechte Jagdszenen auf Homosexuelle … tätliche Übergriffe … Gaskammer-Androhungen und Nachrede übelster Sorte … Homosexuelle wie Transvestiten waren lange noch Freiwild und Hassobjekte …

     

    Mein Nachbar Michel …

    … in der Sorauer Str. 13 Kreuzberg West-Berlin hieß Michel (Mischél) … wir hatten vom ersten Tag einen guten Draht, vielleicht weil Michel auch anders war als all die arbeitsscheuen Freaks, Druggies und Hippies um uns herum …. Michel ging auch jeden Tag arbeiten, war immer freundlich und nie schlecht gelaunt … Michel war schwul … ich habs vom vom ersten Tag an gespürt … Irgendwann hat Michel mir von einem „anderen“ Cabaret in der Nürnberger Strasse vorgeschwärmt „Chez Romy Haag“ … ich also nichts wie hin … Vom ersten Augenblick an war ich verzaubert von der unglaublich erotischen Schönheit von Romy Haag und ihrer betörend tiefen Vamp-Stimme … ein Berliner Chanson-Programm vom Feinsten … was eine atemberaubende Diva … Romy Haag (*01.01.1951) … ohhhh mein Gott …

     

    Es geschah am Pissoir …

    Ob aber nur Wunschdenken oder Realität … jedenfalls erinnere ich mich nach 50 Jahren an meine persönliche Begegnung mit Romy Haag  so: Nach einigen Cocktails war klar, ab zur Toilette … verruchter Ort, nicht nur schick … Marcellino also zum Pissoir … und während es so schön lief ging die Tür auf und Romy Haag stand plötzlich zwei Becken weiter und nestelte unter ihrem kecken Rock bis sie gefunden hatte was sie suchte … und während es bei ihr auch so schön lief scannte sie die Umgebung und ihr wohlwollender Blick viel auf mich …  “Mon Dieu habe isch dich hier noch nisch gsehen … ahhhh Marcellino … wie aufregend … darf isch disch auf ein Glas an meinen Tisch bitten …?!“ ein charmanter Befehl der nur wenig Widerspruch duldete .. aus einem Glas wurde eine lange Nacht mit unendlichen Geschichten von Romy selbst, wenn sie mal am Tisch war, aber vor allem von ihrer Entourage … alles Schwule oder Transvestiten … alle mit einem bewegten Leben … Ach wie schön …

     

    David Bowie & Romy Haag …

    Romy Haag war ja nicht nurTravestie*Erotik*Symbol in West-Berlin sondern weltweit … Und die Creme der damaligen Weltstars kam sie in ihrem Cabaret besuchen: unter anderem Freddie Mercury, Lou Reed, Mick Jagger, Bryan Ferry und auch uns Udo Lindenberg verfiel Romy’s Aura … So erfuhr ich auch, dass David Bowie mit Romy Haag 1976 eine stürmische Romance einging … sogar zeitweise nach West-Berlin gezogen war … Eine lange Zeit hielten David und Romy die Berliner Presse-Fotografen Tag und Nacht auf Trab … Und als ich dann noch von meiner eigenen Fotosession mit David Bowie in London erzählt habe … ja ab dann war ich endgültig in der Romy Haag Familie vorübergehend adoptiert …  Doch the Show must go on … aus den Augen aus dem Sinn … Laut Internet lebt Romy heute noch in Berlin … 

     

    Plopp: Eine Unverschämtheit,!!

    Plopp: gerade meldet sich Romy Haag nach Blog-Veröffentlichung und Facebook-Post mit dem Kommentar: Eine Unverschämtheit,!! Darauf frag ich Sie über Messenger: Romy, was ärgert Dich, was ist unverschämt …? Ihre Antwort: kann i.A. nicht chatten, ich melde mich … ok Romy, ich warte … Die gute Nachricht ist: Romy lebt tatsächlich!

     

    Bald geht es weiter hier im Blog …

     

    Alle bisherigen Folgen … hier! 

    Newsletter anmelden > hier  

    Folge mir auch auf Facebook

     

     

     

    Weiterlesen unter: https://www.marcellino-alive.rocks/2023/01/24/24-romy-haag-sex-symbol/ auf Marcellino A-Live