Geschrieben am

Google SEO, Produktsuche und Voice Search




  • da Agency – Webdesign & SEO, Köln meldet:

    Jedwede Aktivität im Bereich SEO / Suchmaschinenoptimierung ist natürlich in erster Linie darauf ausgerichtet, das Ranking bei den wichtigsten Suchmaschinen zu verbessern, also im klassichen Sinne bei Google. Warum jetzt Google SEO? Es gibt natürlich mehr als eine Suchmaschine, da wären noch Bing & Yahoo, manch einer nutzt gerne DuckDuckGo oder im Ausland gibt es sogar Marktführer wie Yandex in Russland oder Baidu in China, die noch deutlich vor Google kommen. Insofern ist in Deutschland SEO meistens gleichzusetzen mit Google SEO, also Suchmaschinenoptimierung für eine Website, damit diese besser bei Google platziert wird.

    Aber lässt man die Marktdominanz bei den klassischen Suchmaschinen einmal beiseite, so gibt es im erweiterten Sinne noch weitere Tools & Plattformen, die Nutzer verwenden, um die besten Suchergebnisse zu finden.

    Ist Google auch eine gute Produkt-Suchmaschine?

    Google versucht seit geraumer Zeit, auch die Produktsuche zu verbessern und verdient mit seinen Google Shopping Kampagnen sicherlich auch nicht schlecht mit an der Platzierung von Produkten diverser E-Commerce Plattformen und Online Shops. Aber es gibt im Bereich SEO eine eigene Disziplin Amazon SEO, die sich daraus ableitet, dass aufgrund der schieren Größe und Produktvielfalt von Amazon viele Kunden diese E-Commerce Plattform auch dafür nutzen, sich zunächst über ein Produkt zu informieren. Auch Ebay kann man im entfernten Sinne mit hinzuzählen, wenn es um die Platzierung von Produkten möglichst weit oben in den Suchergebnissen (bei Amazon & Ebay etwa) geht. Also kann man das klassische “Google SEO” als eine Teildisziplin betrachten, vor allem bei Multi-Channel E-Commerce Plattformen, die über den eigenen Shop verkaufen, über Ebay, über Amazon usw. Je nach Größe wird es allerdings auch Bestrebungen geben, die eigenen Produkte eben nicht bei Ebay und Amazon zu listen.

    Deutsche Unternehmen aus der obersten Gewichtsklasse fahren hier z.T. sehr gegensätzliche Strategien: So etwa versucht die Otto Group, sich komplett von Amazon abzusetzen und als eigene Plattform, also quasi als Konkurrenz zu Amazon aufzutreten, was auch sicherlich in der Historie als reiner Versandhandel begründet ist.

    Im Gegensatz dazu findet man ein anderes Schwergewicht, Saturn & Media Markt (beide Ceconomy) auch mit den einzelnen Märkten immer wieder bei Ebay. Was einfach als Ergänzung zum eigenen Filialgeschäft sowie dem zentralen Online Shop gesehen wird.

    Und natürlich hat sich Amazon bereits in vielen Haushalten einen Brückenkopf gebaut, was das Bestellen per Sprachsteuerung angeht…

    Google SEO quo vadis? Suche im Zeitalter von Sprachgesteuerten Assistenten

    Google SEO wird auch auf absehbare Zeit der Hauptbestandteil von Suchmaschinenoptimierung bleiben. Aber auch durch die mittlerweile große Verbreitung von sprachgesteuerte Assistenten im Home Bereich – wo ja auch Google wiederum selber mitmischt – verschiebt sich auch die Durchführung der “Suche” an sich mehr in Richtung Sprachsteuerung, wo die klassischen Google Algorithmen nicht unbedingt greifen. Nicht nur Google Home sondern auch Amazon Alexa auf dem Amazon Echo funktionieren mit sogn. Skills und Actions von denen es mittlerweile tausende gibt, die unter anderem dazu dienen, mit bestimmten Diensten zu interagieren oder den Digitalen Assisten mit etwa Smart Home Anwendungen und Produkten wie z.B. Philips Hue oder dem ZigBee Protokoll zu verknüpfen.

    Aber auch die Suche über die Sprache funktioniert naturgemäß eher auf Basis natürlich klingender Fragen, wie es mittlerweile seit dem ersten Auftauchen von Siri 2012/13 sicherlich jeder mal ausprobiert hat mit Späßen wie “Siri, wann wird der FC wieder Meister?” – “Ich habe Ihre Frage nicht verstanden…”

    Schon im klassischen Google SEO wichtige Techniken wie das perfektionierte (Rich) Snippet, das nach Möglichkeit alle wichtigen Keywords enthalten, ansprechend zu lesen sein und auch noch eine Handlungsaufforderung mitbringen muss, werden im Bereich Voice Search noch wichtiger werden und Content Redakteure und Agenturen mehr dazu zwingen, sich mit der Kernfrage der Suchmaschinenoptimierung (auch im Google SEO) zu beschäftigen: “Wonach sucht ein möglicher Kunde meiner Diesntleistungen / Produkte und vor allem – wie würde er fragen?”

    Wie im klassischen Google SEO, wo man zu Keywords, die ein Nutzer bei Google eingetippt hat entsprechenden Content in Form von Landing Pages / Doorway Pages bereitstellt, wird es bei Voice Search wichtiger werden, die Kernfragen herauszuarbeiten und dazu angepassten Content zu liefern.

    Der Beitrag Google SEO, Produktsuche und Voice Search erschien zuerst auf da Agency – Webdesign & SEO, Köln.